01 Nov 2017

Presseschau 11.1.17

Jeder Fussballfan der schon mal zu einem Spiel nach Bayern gefahren ist, kennt die bayrische USK und ihre Arbeitsweise. Jetzt feiert sie ihr 30jähriges Jubiläum. Ein Geburtstag mit Beigeschmack.

Abendzeitung - Umstrittene Spezialeinheit: 30 Jahre Unterstützungskommando: Feier und Kritik

“Es macht mich stolz, mit Ihnen dieses ganz besondere Jubiläum feiern zu können”, sagte Staatssekretär Gerhard Eck (CSU). Doch das Bild der Spezialeinheit ist bei Fußballfans und Demonstranten nicht überall so glorreich wie polizeiintern – insbesondere diese beide Gruppen haben mit dem USK zu tun. Ein Fall beschäftigt die Gerichte seit vielen Jahren.”

————————————————–

Das Thema Pfefferspray und dessen Einsatz ist seit langem in Streitthema zwischen Polizei und Fussballfans. Auch in anderen Ländern, wir hier am Beispiel Österreich, müssen sich Fussballfans damit auseinandersetzen.

Rechtshilfe Rapid – Rechtliche Hinweise zum Einsatz von Pfefferspray

“Pfefferspray ist ein für militärische Zwecke international verbotener Kampfstoff, deren Einsatz für Betroffene große Gefahren mit sich bringt. Der Einsatz von Pfefferspray führt sehr schnell zu Verletzungen – besonders auch von Unbeteiligten Personen.”

————————————————–

Die Datensammelwut der Polizei und andere Institutionen wurde in den letzten Wochen oft thematisiert. Jetzt gibt die Fanhilfe Hannover für ihre Mitglieder eine Anleitung zur Beantragung der Datenlöschung heraus. Notwendig geworden ist dies durch das Auswärtsspiel in Gladbach und dem Heimspiel gegen Frankfurt.

Fanhilfe Hannover - Datenlöschungsformulare für das Auswärtsspiel in Gladbach und das Heimspiel gegen Frankfurt

“Die zuständige Bundespolizei verlangt leider beglaubigte Ausweiskopien. Bitte besorgt Euch eine entsprechende beglaubigte Kopie. Diese bekommt ihr bei Eurem jeweiligen Bürgerbüro gegen Entrichtung eine Gebühr von ca. 5,00 € – 7,00 € (Kopiergeld). Die Beglaubigung selbst dauert nur wenige Minuten. Bitte beachtet, dass mittlerweile bei vielen Bürgerämtern eine Terminvereinbarung notwendig ist.”

————————————————–

Die Rechtshilfe berichtet nach dem 323. Wiener Derby von einer Eskalation zwischen der Polizei und Fussballfans. Die Hilfe macht eine vermeintlich überforderte Polizei dafür verantwortlich, welche wahllos Schlagstöcke und Pfefferspray gegen friedliche Fans eingesetzt haben soll.

Rechtshilfe Rapid - „Herst, wer hat denn da den Auftrag gegeben, welcher Narr?“

“Bei der Abreise der Fans aus dem Sektor F fuhr plötzlich eine Kolonne von etwa fünf Mannschaftswägen der Polizei mit hoher Geschwindigkeit durch eine Menschenmenge von Rapidlern in Richtung U2 Station. Ein weiterer Polizei-Bus reversierte daraufhin, ohne dabei Rücksicht auf hinter dem Wagen befindliche Fans zu nehmen. Zwei Personen wurden dabei angefahren, woraufhin von Umstehenden auf das Fahrzeug geklopft wurde, um auf die Gefahrensituation aufmerksam zu machen.”